Beschreibung

Zweck: Darstellung der Eigendynamik einer dreistufigen Nahrungskette
Abgrenzung: abgegrenztes Gebiet der zwei Populationen ohne Berücksichtigung von Wanderbewegungen
Beschreibung: Die in einem begrenzten Gebiet vorhandene Weide läßt (bei Abwesenheit der Räuber) den Bestand der Beute bis an die Grenze der Weidekapazität wachsen. Räuber verringern jedoch den Beutebestand entsprechend der Häufigkeit des Zusammentreffens zwischen Räuber und Beute, die von dem Bestand beider Populationen abhängt. Ohne Energiezufuhr durch Beutetiere verhungert der Räuberbestand
Modelltyp: Erklärungsmodell
Modelldatei: Attach:raeuber.dyn
Bemerkung: Je nach Wahl der Parameter und Anfangsbedingungen demonstriert das Modell wichtige Aspekte der Ökosystemforschung:
Quelle/Autor: Hartmut Bossel, Umweltdynamik, te-wi-Verlag, München 1985

Referenzlauf

Modellgleichungen

 Zustandsgleichungen 
     Hasen.neu <-- Hasen.alt + dt*(Hasen_Zuwachs-Hasen_Abnahme)
       Startwert Hasen = 200
     Fuechse.neu <-- Fuechse.alt + dt*(Fuchs_Zunahme-Fuchs_Abnahme)
       Startwert Fuechse = 50
  
 Zustandsänderungen 
     Hasen_Zuwachs = 0.001*Hasen*freie_Weide*Geburtenkoeff
     Hasen_Abnahme = 0.002*Treffen
     Fuchs_Zunahme = 0.0004*Treffen
     Fuchs_Abnahme = Energieverlust*Fuechse
 
 Konstanten 
     Energieverlust = 0.2
     Geburtenkoeff = 0.08
     Weidekap = Wenn(Zeit<100;2000;500)
  
 Zwischenwerte 
     Treffen = Hasen*Fuechse
     freie_Weide = Weidekap-Hasen

[ Übersicht ]